Klartraum von Lucas Krieg (6)

 

Erwachsenen-Party

1991

 

 

Es ist Nachmittag. Einer dieser Nachmittage, an denen draußen die Sonne scheint, aber man es daheim im Wohnzimmer irgendwie gemütlicher findet. Es steigt eine kleine Party mit einer Handvoll erwachsenen Gästen. Sie haben Getränke in der Hand, aber unterhalten sich nur leise. Die Wohnung ist abgedunkelt, jemand hat die Jalousien halb heruntergelassen. Komisch: Die Erwachsenen haben Angst.

Ich beobachte die groß gewachsenen Menschen und versuche herauszufinden, warum sie sich fürchten. Einer der Gäste, ein Arzt in weißem Kittel, raunt einem anderen Mann etwas zu. Eine der Damen guckt mit weiten Augen. Keiner weiß weiter.

Ich bin klar und beschwichtige die Gruppe: „Ihr braucht keine Angst haben. Das ist doch nur ein Traum!“

Ein ängstliches Murmeln und Flüstern geht durch die Reihen. Ich vernehme ungläubige Laute von weiter hinten. Sie sehen mich an, den kleinen Jungen. Erwachsene Fragezeichen prangen auf allen Gesichtern.

Ich versuche sie zu beruhigen: „Doch, das stimmt! Glaubt mir, ich weiß es. Im Traum braucht man doch keine Angst haben.“

Durch das Dachfenster erkenne ich weit entfernt ein Flugzeug, das einen schmalen weißen Kondensstreifen auf das Himmelblau zeichnet.

„Da schaut. Das Flugzeug ist auch nur geträumt.“

Ich ernte irritierte Blicke.

Erwachsene sind so schwer von Begriff.

Traum Studio

Nürnberg – Zirndorf

2017

Impressum / Datenschutz